Tränen vom Himmel

„Was haben Sie dabei gefühlt?“ Eine simple, aber manchmal schwierig zu beantwortende Frage. Eine kleine Kurzgeschichte, wo die Protagonistin in sich hinein hört, während der Therapeut ihr Fragen stellt. Die Augen tränen und die Zeit vergeht, während der Himmel über dem Kopf schwebt mit Wolken, die ebenfalls tränen.

SexY GenderidentitY

Sex („biologisches Geschlecht“) und Gender („Geschlechteridentität“) schüren meiner Meinung heutzutage zu viel Verwirrung, als dass ein geeigneter Nährboden für Toleranz und Akzeptanz geschaffen werden kann. Für mich stellt sich nicht die Frage als welche Geschlechtsidentität ich wahrgenommen werde, sodass für mich ein Toilettensymbol keine Herausforderung darstellt. Ich bin damit nicht allein, aber viele Mitmenschen von uns passen nicht in die vorgefertigten Toilettenkabinen für die man einen Eintrittspreis zahlen muss: Penis oder Vulva? Was anderes gibt es nicht- oder doch?

Der stille Ort

Durch einen Museumsbesuch war ich inspiriert eine kleine Geschichte zu schreiben. Die Frau auf dem Bild bekommt in meiner Kurzgeschichte ein stilles Leben zugeschrieben, dass Sehnsucht nach Zugehörigkeit und Naturverbundenheit zulässt. Ein paar wohlige Worte finden sich in meinem beschriebenen Garten wieder.

Erholungsgebiete

Ich mache einen Spaziergang über eine grüne Wiese. In „Erholungsgebiete“ denke und fühle ich darüber nach, wie es ist sich nicht entspannen zu können, weil Vorstadthunde und Instagram Storys spannendere Gedanken hergeben, als diese, wenn ich zur Ruhe käme. Über „Erholungsgebiete“ liegt ein melancholischer und hoffnungsvoller Schleier, der einen in Lana del Rey Musik hüllt, der einen aber auch an den Erdkunde Unterricht in der Schule erinnert. 3x zusammenhängende kleine Essays.

Seiten: 1 2

Die Bahnfahrt/ Dunkle Schatten

Auf einer Bahnfahrt kommt ein Streit zwischen einem älteren Ehepaar und einem suchterkrankten Mann auf. Die Beobachtung der Szene wirft Fragen auf, die einen zurückwerfen in das Bild, was man Suchterkrankten zuschreibt.

Dialoge I + II

Dialog I Funktionieren & Extrahieren findet in einem Chat statt, wo beide Personen beginnen darüber nachzudenken, was eigentlich „OKAY“ bedeutet. Dialog II Silberlöffel & Servierte handelt von einem Mutter- Tochter Gespräch voller aufgestauter Gefühle und Verletzungen.

What she is

What she is/1 „She is pretty“Is she thinking secretlySoft shirtActing sensitively „She is breath-taking“When she sees herHer legs are shakingDoes she care? „She is them“Covered in assumptionsabout right, wrong, himWas love never an option? „She is my romance“But what about men?Aren‘t they her only chanceto be like them? „She is like me“Scared about peopleTurning their... Weiterlesen →

Titten & Co.

Frauen und Brüste. Brüste und Frauen.Zwei scheinbar unzertrennliche Begriffe, die die Weiblichkeit und Ästhetik bestimmen. Durch einige Instagram-Profile bin ich immer mehr mit dem Hashtag #freethenipple und dem Diskurs über die Sexualisierung der weiblichen Brust in Kontakt gekommen. Mir war nicht bewusst wie häufig Fotos gelöscht werden, weil ein Nippel (bei einer Frau*) zu sehen... Weiterlesen →

Geburtstage feiern.

Einen Fußstapfen nach dem anderen setzen sie in den Schnee. Die Fußabdrücke schmolzen förmlich den Schnee ein, doch anstatt dass das gefrorene Wasser wie ein Meer seine Wellen bewegte und fortschwamm, blieben die Abdrücke wie in Gips verharren. Der Wald atmete seine frische Luft in ihre Gesichter, während die Kälte diese Luft auffing und als... Weiterlesen →

#3 Ideal Lieben

Es ist das Wort, nach dem sich alle Welt sehnt es erleben zu können. Dieses Wort ist in unzähligen Filmtiteln vertreten und füllt beinahe jede Serie aus. Das Wort beinhaltet so viele Emotionen wie fast kein anderes. Dieses Wort könnte individueller nicht sein und ist doch in der Gemeinschaft so unfassbar wichtig. Dieses Wort ist... Weiterlesen →

Eine WordPress.com-Website.

Nach oben ↑