Hohles Zeug

Leere
Eine Leere, die im Herzen Sprünge bewirkt. Ich zittere in den Fingern, bin so aufgeregt, dass ich brenne. Eine Mischung zwischen Ekstase und Kollaps. Alle Sinne sind geschärft und dennoch so betrunken sein. Nicht die Art von Betrunken, die betäubend wirkt, sondern die Art, die einem schlecht werden lässt. Das Gefühl zwischen sich übergeben und den Druck herausschreien. Keine Erlösung in Sicht, nur der immergraue Alltag. Wie ein pechschwarzer Smog erhebt sich das Gefühl, wendet sich gegen dich, bohrt sich in die Lungen bis der Atem stillsteht. Doch der Körper gibt nicht auf, was die Seele längst verloren hat.

„Achtung: Ihre Gefühle sind leider nicht vorrätig“

Die Existenz voller Leere

Die Meere voller blau

Der Sinn sei ein Grund

Hieß es

Als ich dich traf‘

Wir standen vorm Abgrund

Voller Leere diese Welt

Liebe sei ein Beflügler

Lügner voller Enthusiasmus

Fühl‘ mich nicht rein

In die Marterie

Liege bloß im Bett

Schau‘ diese 0-8-15 Serie

Warum so leer?

Klär‘ mich auf

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s